Lutherisch Glauben Heft 2: „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“ Das christliche Menschenbild angesichts moderner Genforschung

8,60

2 vorrätig

Beschreibung

Wie verhält sich das christliche Menschenbild zur modernen Gen-

forschung? Wo liegen Freiheiten, wo die gottgesetzten Grenzen? Drei

Autoren entfalten das Thema trinitarisch. Christoffer Grundmann

setzt beim Schöpfungsglauben an. Martin Petzoldt geht vom Christus-

glauben aus. Wolfhart Schlichting betont, dass Menschsein sich im

Letzten in der Kirche Christi vollendet. Mit Luther betont er, dass der

Mensch der Stoff sei, aus dem Gott den neuen Menschen schafft, der

in Christus schon real geworden ist.

In den Beiträgen werden Argumente benannt, die in der Diskussion

um die Gentechnik selten gehört werden.

Christoffer H. Grundmann, Dr. theol. habil., geb. 1950, Stu-

dium in Hermannsburg und Hamburg, Ordination. Dozen-

tentätigkeit in Indien, Referent am Deutschen Institut für

ärztliche Mission in Tübingen. Seit 1992 Professor an der

Universität Hamburg, seit 2001 Professor für Religion und

Heilkünste an der Valparaiso University Indiana/USA.

Martin Petzoldt, Dr. theol., geb. 1946, Studium der evange-

lischen Theologie an der Universität Leipzig, Pfarrer der

evang.-luth. Landeskirche Sachsens. Professor für Sys-

tematische Theologie in Leipzig, Vorsitzender der Neuen

Bachgesellschaft, Mitherausgeber der Theologischen

Literaturzeitung und von „Musik und Kirche“.

Wolfhart Schlichting, Dr. theol., geb. 1940, Studium u. a. in

Heidelberg, Basel, Rom. 1969/70 Pfarrer in Quito/Ecuador,

anschließend Dozent an der CV IM-Sekretärschule in Kassel.

1975 bis 1986 Studentenpfarrer in Regensburg, 1986 bis

1989 Spiritual bei der Christusbruderschaft Falkenstein.

Seit 1990 Pfarrer an St. Jakob in Augsburg.

Jobst Schöne, Dr. theol., geb. 1931, Studium der Theologie in

Bethel, Tübingen, Oberursel, Münster und St. Louis/USA. Ordi-

niert 1959. Pfarrer der Selbständigen Evang.-Luth. Kirche in

Berlin, Superintendent und von 1985 bis 1996 Bischof. Seither

im Ruhestand. Gastdozenturen in Estland, USA, Südafrika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.